19/2019

|   newsletter

Folienentsorgungim Lager Börholz bis 19. Juni 2019 08:00 - 17:00 Uhr.

Tel.: 02157/8797-11 Kosten sind gestiegen, 190 € je to zzgl. MWST.

Lager Dam

Nach Abschluss der Frühjahrbestellung schließen wir unser Saisonlager Dam am 15. Mai 2019. Zur Weizenernte ist Dam wieder geöffnet.

Getreide 08.05.2019: Die Weizennotierungen konnten sich am Dienstag erholen. An der Matif schloss der in wenigen Tagen auslaufende Mai-Kontrakt mit einem Plus von 1,00 € bei 185 €/t. Der September und Dezember legten um 1,25 und 1,50 €/t auf 172,25 und 176,25 €/t zu. In Chicago stieg Soft Red Winter um 2,25 Cent auf 439,5 Cent/bushel und notiert heute Morgen bei 441,75 Cent/bushel (144,88 €/t). Sommerweizen in Minneapolis profitierte von der langsamen Aussaat und gewann 7,5 Cent auf 521,75 Cent/bushel.

Die am Montag nach Börsenschluss veröffentlichen Daten zum Stand der Frühjahrsaussaat halfen, sich von den Kontrakttiefs zu erholen. Stützend wirkten auch die kleineren Lagerbestände in Kanada.

Mit Spannung wartet der Markt auf den neuen Wasde, der am Freitag erstmals einen Ausblick auf das Wirtschaftsjahr 2019/20 geben wird. Für die alte Ernte wird mit einem leichten Anstieg der Endbestände in den USA gerechnet.


Der Direktor des "Institut für Agrarökonomie" Yuriy Lupenko rechnet damit, dass die ukrainische Getreideernte in diesem Jahr um 2,4 Prozent auf 68,4 Mio. t sinken könnte. Die Winterweizenernte schätzt er auf 26,6 Mio. t, das wären 9 Prozent mehr als 2018. Die Maisernte könnte dagegen um 12 Prozent auf 31,6 Mio. t schrumpfen, berichtet UkrAgroConsult.

Euro/US-Dollar: Die EU-Kommission senkte ihre Wachstumsprognose für die Eurozone von 1,3 auf 1,2 Prozent. Der Euro fiel daraufhin unter 1,1200 US-$, konnte sich über Nacht aber wieder erholen und wird heute Morgen bei 1,1205 US-$ gehandelt.

 

Folienentsorgungim Lager Börholz bis 19. Juni 2019 08:00 - 17:00 Uhr.

Tel.: 02157/8797-11 Kosten sind gestiegen, 190 € je to zzgl. MWST.

Lager Dam

Nach Abschluss der Frühjahrbestellung schließen wir unser Saisonlager Dam am 15. Mai 2019. Zur Weizenernte ist Dam wieder geöffnet.

Getreide 08.05.2019: Die Weizennotierungen konnten sich am Dienstag erholen. An der Matif schloss der in wenigen Tagen auslaufende Mai-Kontrakt mit einem Plus von 1,00 € bei 185 €/t. Der September und Dezember legten um 1,25 und 1,50 €/t auf 172,25 und 176,25 €/t zu. In Chicago stieg Soft Red Winter um 2,25 Cent auf 439,5 Cent/bushel und notiert heute Morgen bei 441,75 Cent/bushel (144,88 €/t). Sommerweizen in Minneapolis profitierte von der langsamen Aussaat und gewann 7,5 Cent auf 521,75 Cent/bushel.

Die am Montag nach Börsenschluss veröffentlichen Daten zum Stand der Frühjahrsaussaat halfen, sich von den Kontrakttiefs zu erholen. Stützend wirkten auch die kleineren Lagerbestände in Kanada.

Mit Spannung wartet der Markt auf den neuen Wasde, der am Freitag erstmals einen Ausblick auf das Wirtschaftsjahr 2019/20 geben wird. Für die alte Ernte wird mit einem leichten Anstieg der Endbestände in den USA gerechnet.


Der Direktor des "Institut für Agrarökonomie" Yuriy Lupenko rechnet damit, dass die ukrainische Getreideernte in diesem Jahr um 2,4 Prozent auf 68,4 Mio. t sinken könnte. Die Winterweizenernte schätzt er auf 26,6 Mio. t, das wären 9 Prozent mehr als 2018. Die Maisernte könnte dagegen um 12 Prozent auf 31,6 Mio. t schrumpfen, berichtet UkrAgroConsult.

Euro/US-Dollar: Die EU-Kommission senkte ihre Wachstumsprognose für die Eurozone von 1,3 auf 1,2 Prozent. Der Euro fiel daraufhin unter 1,1200 US-$, konnte sich über Nacht aber wieder erholen und wird heute Morgen bei 1,1205 US-$ gehandelt.

 

zurück